Enter your keyword

Wie kann Ayurveda beim Abnehmen helfen?

Wie kann Ayurveda beim Abnehmen helfen?

Wie kann Ayurveda beim Abnehmen helfen?

Wer schon unzählige Diäten und damit verbundene Enttäuschungen hinter sich hat, für den kann eine Ernährungsumstellung mit Hilfe von Ayurveda neue Perspektiven eröffnen. In der ayurvedischen Ernährungslehre geht in erster Linie darum, dass die richtige Nahrung gefunden und bewusst zu sich genommen bzw. genossen wird. Das Kalorienzählen spielt keine Rolle, vielmehr stehen bei der Gewichtsreduktion die unterschiedlichen Ernährungstypen, die drei Doshas, im Vordergrund. Bei der Gesamtbetrachtung des Menschen wird im Ayurveda auch ermittelt, dass beispielsweise ein kräftiger Kapa-Typ mit Neigung zu Wassereinlagerung immer kräftig bleiben wird, und nicht plötzlich ein graziles Vata entwickelt. Es leiden also nicht alle Menschen auf die gleiche Weise unter Übergewicht. Jede individuelle Konstitution verwertet Nahrung unterschiedlich. Wichtig bei der ayurvedischen Ernährungsumstellung ist, dass man sich in seiner Konstitution wohl und aktiv fühlt, striktes Kalorienzählen und tägliches Wiegen sind nebensächlich.

Woher kommt Übergewicht?

Das Ayurvedische Verständnis sieht die Auslöser von Übergewicht und daraus resultierenden Beschwerden unter anderem im übermäßigen Verzehr von fetten Speisen und Zucker, auf Milchbasis hergestellten Produkten, in mangelnder körperlicher Bewegung und in Verdauungsproblemen. Auch das dauernde Essen von „Snacks“ zwischen den drei Hauptmahlzeiten sowie das Essen als emotionale Kompensation sind aus ayurvedischer Perspektive Gründe für Fettleibigkeit, die im Ayurveda als Kapha-Störung bzw. eine Ansammlung von Kapha bezeichnet wird.

Gewicht verlieren mit einer Kapha-reduzierenden Ernährungsumstellung

Der Verdauungstrakt leidet vor allem unter schwer verdaulichen, tierischen Produkten wie Fleisch, Eier, Käse und Milch. Auch schwere Speisen wie Backwaren, Frittiertes und Süßes sind eine Belastung für den Darm. Daher wird bei einer Kapha-Störung empfohlen, insbesondere Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen sowie Gemüse zu essen, und tierisches Eiweiß gegen pflanzliches Eiweiß zu ersetzen. Als Gemüse eignen sich unter anderem Spinat, Mangold, Sellerie und bittere Salate wie Chicoree.  Für Anregungen, wie man aus diesen Lebensmitteln Kapha-reduzierende Mahlzeiten zubereitet, geht es hier zu meinen leckeren Rezepten

Related Posts

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published.